LMF Technologie

Die Firma Schaeffler Friction Products GmbH hat die Garnbeschichtung bei der Herstellung von Kupplungsbelägen revolutioniert. In dem von Schaeffler Friction Products GmbH entwickelten Prozess wird der Reibzement nicht mehr in Lösungsmitteln gelöst (siehe Bild 1), sondern trocken (ohne Lösungsmittel, siehe Bild 2) auf das Garn aufgebracht.


Konventionelle Bandfertigung

Bei der konventionellen Bandfertigung wird eine Dispersion aus Rohstoffen und Lösemittel erzeugt. Diese Dispersion wird in einem Tränkprozess auf ein Garn aufgebracht. Nach der Trocknung erhält man ein imprägniertes Band.

Bild 1 - konventionelle Bandfertigung


Lösungsmittelfreie Bandfertigung

In Bild 2 ist die neu entwickelte lösungsmittelfreie Technologie zur Garnummantelung schematisch dargestellt: In der ersten Prozessstufe wird das Reibzementgranulat, bestehend aus den benötigten Rohstoffen, compoundiert und granuliert. Parallel zur Compoundierung wird aus den Einzelkomponenten das Garn gefertigt.

Das Granulat wird dem Extruder zugeführt und dort plastifiziert. Im Herzstück der Anlage, dem Ummantelungswerkzeug, trifft die Reibzementschmelze auf das Garn und ummantelt dieses. Das beschichtete Band wird auf ein Coil gewickelt und steht sofort zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung.

Bild 2 - lösungsmittelfreie Bandfertigung


Diese neue Technologie zeigt hohe Potentiale auf:

  • Verzicht auf Lösungsmittel
    • Geringerer Energiebedarf (Trocknung)
    • Höhere Betriebssicherheit (keine Inertisierung nötig)
    • Geringere Umweltgefährdung
    • Geringere Temperaturen (geringere Vorvernetzung)
  • Engere Parameter in der Bandfertigung
  • Mehr Freiheitsgrade bei der Rohstoffauswahl
  • Kompakte Fertigung

Die neuen Qualitäten basieren auf dieser revolutionären Technologie und gehören in den Bereichen thermische Beständigkeit und Verschleiß zu den besten Kupplungsbelägen am Markt. Hervorheben möchten wir auch die herausragende Performance im Komfort. Und das alles basierend auf einem umweltfreundlichen Fertigungsverfahren, welches auf Lösungsmittel verzichtet.

Damit wurde erstmalig ein resourcenschonendes und umweltfreundliches Kupplungsbelagmaterial entwickelt.